Sulcus-ulnaris-Syndrom

BEHANDLUNGSVERLAUF

Ähnlich wie beim Karpaltunnelsyndrom handelt es sich hierbei um eine Nervenkompression, nur ist diesmal der Nervus ulnaris, der Ellennerv betroffen, und er wird im Bereich des inneren Ellenbogens unter Druck gesetzt. Daß der Nerv dort sehr ungeschützt verläuft, wissen wir alle, als Kinder haben wir bei elektrischen Missempfindungen nach Ellenbogen- trauma vom „Musikantenknochen“ gesprochen. Anatomisch handelt sich dabei um eine Knochenrinne, durch die der Ellennerv um den Ellenbogen herumläuft und ungeschützt ist. Bei chronischer Reizung in diesem Bereich kommt es zu Schmerzen und Taubheit besonders von Ring- und Kleinfinger, ferner fällt eine generelle Handschwäche auf. Bei Beklopfen wird ein starkes elektrisches Missempfinden ausgelöst.

Bei der Operation in Vollnarkose wird der Ellennerv in seinem Bett dargestellt und freipräpariert, anschließend wird er unter den muskulären Ansatz der Unterarm-Beugemuskulatur verlegt. Dort kann er sich erholen und ist deutlich besser geschützt. Dabei muß der Ansatz der Muskulatur abgelöst und nach der Nervenverlagerung wieder befestigt werden.

Was passiert nach der Behandlung?

Um eine gute Heilung zu ermöglichen, ist ein dreiwöchiger Oberarmgips erforderlich, nach 10 Tagen werden die Fäden entfernt. Arbeitsunfähigkeit besteht je nach Tätigkeit für 4-5 Wochen.

RISIKEN

Die Risiken sind Bluterguß oder Infektion, bei zu langer Wartezeit bis zur operativen Dekompression ist eine vollständige Heilung eventuell nicht mehr möglich.

NEBENWIRKUNGEN

Genaueres erläutert Ihnen Dr. Schlichter in einem persönlichen Gespräch.

ÜBERBLICK
FachbegriffBlepharoplastik (Oberlid oder Unterlid)
Effektoffenere, wacher und größer wirkende Augen
MethodeOberlider: Entfernung überschüssiger Oberlidhaut, Entfernung von überschüssigen Fettpolstern
Unterlider: Entfernung von Tränensäcken
Dauer der Behandlung Oberlider: ca. 1 Stunde
Unterlider: ca. 1,5 Stunden
NarkoseÖrtliche Betäubung (Lokalanästhesie)
Klinikaufenthaltin der Regel ambulant
Nach der OperationDuschen bzw. Baden am Tag nach der Operation mit Ausschluss der Augenregion
Kühlende, abschwellende Gelmaske für 2-3 Tage
Schmerzen Gering
Narbennach Abheilung in der Regel wenig sichtbar
Gesellschafts- und ArbeitsfähigkeitNach 7 bis 14 Tagen
NebenwirkungenSchwellungen,
Blutergüsse,
Reizungen der Binde- und Hornhaut