Kryobehandlung

Kryobehandlung – was ist das?

Die Kryobehandlung ist ein Verfahren zur narbenfreien Entfernung von Warzen, Hautanhängseln, Sommersprossen, Alters- oder Pigmentflecken sowie manchen Leberflecken. Die Hautzellen werden hierbei gezielt durch Erfrieren zerstört, sodass diese vom Körper abgestoßen werden können. Es gibt verschiedene Optionen, eine Kryotherapie durchzuführen. Das in der Aestheticum Praxisklinik angewandte Verfahren der Kryobehandlung stellt die Behandlung mit Trockeneis in einer Temperatur von -78 °C dar.

Kryotherapie mit Trockeneis

Bei der Kryotherapie mit Trockeneis dauert der Erfrierungsprozess in der Regel etwa zwei bis drei Wochen. Eine solche Kryobehandlung kann lokal durchgeführt werden und setzt keine Narkose voraus. Im Verlauf dieser Art der Kryotherapie wird zunächst ein Applikator aus Trockeneis und auf die betroffene Stelle aufgesetzt. Im Anschluss bildet sich eine kleine Kruste. Einige Zeit später wird diese mit der erfrorenen Hautschicht abgestoßen. Der Vorgang kann, sofern dies notwendig ist, wiederholt werden.

Kryotherapie – was passiert danach?

Nach einer erfolgten Kryotherapie ist es sinnvoll, die behandelte Stelle sauber zu halten und diese, beispielsweise durch ein Pflaster, zu schützen. Bei einer möglichen Blasenbildung sollten Sie diese nach Absprache mit dem behandelten Arzt so belassen und nicht aufstechen. In den, an die Kryobehandlung anschließenden, Monaten sollten die Patienten sich nicht sonnen oder in ein Solarium gehen. So kann einer Pigmentstörung an der behandelten Stelle vorgebeugt werden. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, Kryobehandlungen insbesondere in den Herbst- und Wintermonaten vornehmen zu lassen.

Kryobehandlung: Risiken und Nebenwirkungen

Bei der Kryobehandlung mit Trockeneis gibt es, wie bei jeder Behandlung, Risiken und mögliche Nebenwirkungen. In Folge der Kryotherapie können im behandelten Areal kleinere Rötungen und selten Schwellungen auftreten. Auch kurzfristige Krusten- oder Blasenbildungen sind möglich.
Das Auftreten von vorübergehenden Schmerzen ist ebenfalls möglich. Narbenbildungen sind sehr selten.

Sie interessieren sich für eine Kryotherapie und möchten weitergehend informiert werden? Unser Team erläutert Ihnen gerne Näheres in einer persönlichen Beratung. In unserer Praxisklinik bieten wir Ihnen eine umfassende Betreuung von der Terminvereinbarung bis zur Nachsorge.

ÜBERBLICK
FachbegriffKryobehandlung oder Kryotherapie
EffektEntfernung oberflächlicher Hautveränderungen
MethodeEine Möglichkeit stellt die Kryotherapie per Trockeneis dar. Durch Kontakt mit Trockeneis (-78 °C) kommt es zu einem Erfrieren oberflächlicher Hautschichten. Es bildet sich für 1-2 Wochen eine Kruste.
Dauer der Behandlung5- 10 Minuten
Narkosenicht erforderlich
Klinikaufenthaltambulant
Nach der OperationAb dem nächsten Tag Wasserkontakt möglich, nicht lange einweichen, keine Salben oder Cremes, solange eine Kruste vorhanden ist.
Schmerzenkeine bis gering
Narbenkeine
Gesellschafts- und Arbeitsfähigkeitkeine Ausfallzeit