Lippenvolumen mit Fillern

BEHANDLUNGSVERLAUF

Um die Lippen zu vergrößern, sind verschiedene Techniken nützlich. Allen gemein ist unser  Ziel, daß Sie ein natürliches, wohlgeformtes Ergebnis erhalten.

Hyaluronsäure
Die einfachste Möglichkeit der Lippenvergrößerung bietet die Hyaluronsäure, ein Bioimplantat, daß einfach mit sehr feinen Kanülen an verschiedenen Punkten in die Lippe gespritzt wird und 6-12 Monate hält. Die Behandlung kann  in Lokalbetäubung erfolgen.

Eigenfett
Ein dauerhafteres Ergebnis wird mit der Eigenfett-Unterspritzung erreicht, dazu wird Fettgewebe aus Bauch oder Knieregion in Lokalbetäubung entnommen, aufbereitet und ebenfalls in Lokalbetäubung in die Lippe transplantiert. Dabei wird bewusst überkorrigiert, denn nicht alle Fettzellen wachsen an.

Bullhorn-Exzision
Besteht ein relativer Hautüberschuß zwischen Oberlippe und Nase, kann am Naseneingang eine kleine Menge Haut entfernt werden, dadurch wird die Oberlippe hochgezogen und erscheint deutlich voller. Die Narben sind fast nicht zu sehen und leicht überschminkbar.

Was passiert nach der Lippenvergrößerung?

Nach einer Unterspritzung mit Fillern oder einem chirurgischen Eingriff sollten Sie mindestens einen Tag auf Sport, Sonne und Sauna verzichten.

RISIKEN

Risiken dieser Behandlungen sind Infektionen, Asymmetrie und möglicher Bluterguß. Bei der Behandlung mit Eigenfett kann es theoretisch zu einer Zystenbildung kommen.

Kunststoffe und andere dauerhafte Implantate verwende ich nicht, da ich den möglichen Schaden für meine Patienten nicht einschätzen kann.

Genaueres erläutert Ihnen Dr. Schlichter in einem persönlichen Gespräch.

ÜBERBLICK
FachbegriffLippenunterspritzung/Lippenvergrößerung
EffektVolle, natürliche und wohlgeformte Lippen
MethodeHyaluronsäure, Eigenfett oder Bullhorn-Exzision
Dauer der Behandlung10 bis 40 Minuten
NarkoseÖrtliche Betäubung (Lokalanästhesie)
Klinikaufenthaltin der Regel ambulant
Nach der OperationNach einer Unterspritzung mit Hyaluronsäure sollte man mindestens einen Tag auf Sport, Sonne und Sauna verzichten.
Schmerzen Gering
NarbenUnterspritzung: keine
Bullhorn-Exzision: nach Abheilung in der Regel kaum sichtbar
Gesellschafts- und ArbeitsfähigkeitEvtl. für 1-2 Tage bedingt gesellschaftsfähig
NebenwirkungenSchwellungen,
Blutergüsse,
Rötungen