Cellulite-Behandlung Cellfina®

Cellfina®: glatte Haut an Oberschenkeln und Po

Cellfina® ist eine von Merz Pharmaceuticals entwickelte, effektive Form der Cellulite-Behandlung, die üblicherweise zu langanhaltenden Ergebnissen führt. Dafür setzt sie direkt an der Ursache für Cellulite an – den verkürzten Bindegewebssträngen.

Cellulite-Behandlung mit Cellfina®: die Grundlagen

Cellulite-Betroffene verbessern ihre Dellen meist nur kurzfristig mit Cremes oder ähnlichen Hilfsmitteln. Im Gegensatz dazu setzt eine Cellulite-Behandlung mit Cellfina® an der Ursache des Problems an.

Grundsätzlich werden Unregelmäßigkeiten, die als Dellen in Erscheinung treten, als Cellulite bezeichnet. Betroffene empfinden sie oftmals als störend. Die Ursache für die Entwicklung solcher Dellen liegt in der Struktur verkürzter Bindegewebsstränge (fibröser Septen). Diese verlaufen senkrecht zur Hautoberfläche und verbinden so Muskulatur und Haut miteinander. Diese Stränge sowie das sie umgebende Fettgewebe verändern sich partiell durch Hormoneinflüsse, sodass die Haut an den entsprechenden Stellen gummibandartig nach innen eingezogen wird. So entwickeln sich die charakteristischen Dellen. Im Rahmen des minimalinvasiven Eingriffs werden die betroffenen Bindegewebsstränge durchtrennt. Dadurch kann die Haut in ihren ursprünglichen Zustand zurückkehren und das Hautbild wird sichtbar geglättet. Die innovative, von Merz Pharmaceuticals entwickelte Technik wird nicht großflächig angewendet, sondern präzise dort, wo die Unregelmäßigkeiten auftreten. Zudem ist eine einmalige Behandlung in der Regel ausreichend, um die gewünschten Erfolge zu erzielen.

Cellulite-Behandlung mit Cellfina®: die Behandlungsschritte

Der erste Schritt in der Cellulite-Behandlung mithilfe von Cellfina® besteht in der Praxis für Ästhetische und Plastische Chirurgie in Bremen selbstverständlich in einem unverbindlichen Beratungsgespräch mit Ihrer Cellfina®-Expertin Frau Dr. Heller. Im Rahmen des Gespräches werden Sie ausführlich über die Behandlung informiert und haben ausreichend Gelegenheit, selbst Fragen zu stellen. Danach wird ein individueller Behandlungsplan erstellt.

In einem weiteren Termin erfolgt die Entfernung der Cellulite. Hierfür werden die betroffenen Areale zunächst mit einem Lokalanästhetikum betäubt. Mit einem speziell für diese Art der Cellulite-Behandlung entwickelten Gerät wird der desinfizierte Bereich angesaugt und über das entstehende Vakuum fixiert. Die verkürzten Bindegewebsstränge werden dann einzeln, abhängig von der Tiefe der Dellen, in sechs bis zehn Millimetern Hauttiefe mittels eines kleinen, nadelartigen Skalpells gelöst.

Der minimal-invasive Eingriff dauert in unserer Praxis für Plastische Chirurgie in Bremen je nach Umfang etwa 45 bis 90 Minuten.

Was ist nach der Cellulite-Behandlung zu beachten?

In den ersten 24 Stunden nach der Cellulite-Behandlung mit Cellfina® werden die betroffenen Areale mit Kompressen abgedeckt. Es wird weiterhin empfohlen, enge Kleidung, bestenfalls Shapewear, zu tragen, um möglichen Schwellungen entgegenzuwirken. Zudem sollten Sie frühestens nach 24 Stunden duschen. Auf Sport, sonstige schwere physische Betätigung, Baden und Saunabesuche sollten Sie in der folgenden Woche verzichten.

Ergebnisse der Cellulite-Behandlung mit Cellfina®

Die ersten Resultate der Cellulite-Behandlung durch Cellfina® sind bereits nach wenigen Tagen erkennbar. Dies sollte auch eine sichtbare Verbesserung des Hautbildes inkludieren. Die Abheilung von Blutergüssen erfolgt üblicherweise innerhalb von sechs Wochen nach der Cellulite-Behandlung. Eine darüber hinausgehende, zunehmende Verbesserung des Hautbildes stellt sich, je nach Hautbeschaffenheit und Alter, im weiteren Verlauf ein.

Cellulite-Behandlung: Risiken und Nebenwirkungen von Cellfina®

Die Cellulite-Behandlung mit Cellfina® ist ein minimalinvasiver Eingriff, der vergleichsweise wenig Risiken birgt. Wie bei jeder Behandlung, besteht auch beim Cellfina®-Verfahren ein Infektionsrisiko. Dieses kann allerdings durch das Desinfizieren während und das Beachten der Handlungsanweisungen nach dem Eingriff deutlich reduziert werden. Nebenwirkungen der Cellulite-Behandlung können zusätzlich zu Blutergüssen unter anderem leichte Schmerzhaftigkeit und Druckempfindlichkeit sein.

In einem ausführlichen Beratungsgespräch werden Sie in der Aestheticum Praxisklinik zu den Vorteilen sowie den Risiken und Nebenwirkungen einer Behandlung mit Cellfina® umfassend aufgeklärt.

ÜBERBLICK
FachbegriffCellfina® (entwickelt von Merz Pharmaceuticals)
EffektReduktion von Cellulite für ein geglättetes Hautbild
Methodeverkürzte Bindegewebsstränge werden gelöst, bei Bedarf kann die Behandlung mit einer Fettabsaugung kombiniert werden
Dauer der Behandlung45 bis 90 Minuten (je nach Umfang)
NarkoseLokalanästhesie, auf Wunsch mit Dämmerschlaf
Klinikaufenthaltambulant
Nach dem EingriffKompressen;
enge Kleidung, wie Shapewear;
auf Sport, starke Belastung, Baden und Sauna verzichten
Schmerzenleicht
Gesellschafts- und Arbeitsfähigkeitin der Regel direkt beziehungsweise einen Tag nach der Behandlung
NebenwirkungenBlutergüsse;
Schmerzhaftigkeit;
Druckempfindlichkeit