Brustvergrößerung – Methoden und Anwendung

Eine Brustvergrößerung (Mammaaugmentation) ist der plastisch-rekonstruktiven Chirurgie zugeordnet und zählt zu den am meisten durchgeführten Schönheitsoperationen.

Meistens erfolgt die Entscheidung für eine Brustoperation aus Gründen der Ästhetik oder aufgrund einer medizinischen Notwendigkeit, zum Beispiel nach einer Brustamputation oder einem Unfall. Um Aufschluss über mögliche Komplikationen bei einer Volumenvergrößerung der Brust zu erhalten, ist eine Beratung durch einen kompetenten Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie unumgänglich. In der Praxis kommen für eine Brustvergrößerung meistens Silikonimplantate zur Anwendung. Gefüllt sind diese Implantate mit einem Silikongel oder Mikrosphären gemischt mit Silikongel. Bei der Brustoperation werden diese zwischen dem Brustmuskel und Brustgewebe oder hinter dem Muskel eingesetzt. Eine Alternative zu den Implantaten ist die Verwendung von Eigenfett. Hier wird das Fett im Vorfeld abgesaugt, speziell aufbereitet und mit dem Microcrafting-Verfahren schrittweise wieder injiziert.