Bauchstraffung

Die Bauchstraffung, auch Bauchwand-, Bauchdeckenstraffung oder Abdominoplastik genannt, ist eine Methode zur Verbesserung der Kontur des Bauchraums. Viele Patienten nehmen eine solche Behandlungsmöglichkeit wahr, wenn die Haut nach einer Schwangerschaft oder einer deutlichen Gewichtsreduktion überdehnt ist und Falten wirft. Ein weiterer Grund, der zum Wunsch nach einer Bauchstraffung führen kann, ist eine angeborene Bindegewebsschwäche. Wie bei Cellulite, die ebenfalls durch eine Bindegewebsschwäche verursacht wird, kann auch ein schlaffes Bindegewebe am Bauch als unästhetisch empfunden werden.

Unsere Aestheticum Praxisklinik in Bremen bietet Bauchstraffungen an.

Bauchstraffung: Behandlung in der ästhetischen Chirurgie Bremen

Bei der Bauchstraffung in der ästhetischen Chirurgie in Bremen sind mehrere Therapien möglich.

Die operative Bauchstraffung beginnt damit, dass ein Schnitt im Unterbauchbereich angelegt und der Bauchnabel zunächst herausgelöst wird. So kann die gegebenenfalls auseinander gewichene Bauchmuskulatur vernäht werden. Im Anschluss wird der bestehende Hautüberschuss entfernt und der Bauchnabel an seinem ursprünglichen Platz verbracht.

Nach dem Eingriff sollte der Patient sich etwa zwei bis drei Wochen erholen. Das Auftreten von Blutergüssen und Infekten ist möglich, aber sehr selten. Gelegentlich treten Serome (Wundwasseransammlungen) auf. Des Weiteren sollten vor der Behandlung die üblichen Risiken einer Operation bedacht werden.

Eine weitere Möglichkeit ist die Hautstraffung des Bauches per Alma Laser. Mit dieser als Body Contouring bezeichneten Methode kann die Körperform den Wünschen des Patienten entsprechend optimiert werden, indem bestimmte Muskelpartien stärker herausgearbeitet werden.

Die Arbeits- und Gesellschaftsfähigkeit ist bereits nach einem Tag wieder gegeben. Allerdings können auch bei dieser Form der Behandlung Nebenwirkungen wie etwa Hämatome, Schwellungen und Schmerzen auftreten.