Facelift

Als Facelift wird in der ästhetischen Chirurgie ein plastischchirurgischer Eingriff bezeichnet, der das Ziel der Faltenreduzierung sowie der Reduzierung von Hautüberschüssen im Gesicht hat. Je nach genetischer Veranlagung und Lebensweise beginnt die Erschlaffung des Bindegewebes und somit auch der Gesichtshaut mit ungefähr 30 Jahren. Dieser Prozess kann durch einen Facelift unterbrochen, aber nicht aufgehalten werden. Die Haut- und Bindegewebsstrukturen werden in der Behandlung gestrafft, sodass ein frisches und vitales Erscheinungsbild bewirkt wird. Der Umfang eines Facelifts ist individuell und hat in der ästhetischen Chirurgie den Anspruch einer natürlichen Verjüngung.

Eine umfassende Beratung und individuelle Beratung im Hinblick auf ein mögliches Facelift bieten Ihnen Herr Dr. Schlichter und Fr. Dr. Heller von der ästhetischen Chirurgie Bremen in einem persönlichen Termin.