Cellulite

Cellulite, umgangssprachlich auch Orangenhaut genannt, ist ein Hautzustand, der meist durch ein schwaches Bindegewebe hervorgerufen wird und der sich durch Dellen in der Haut zeigt. Gerade Frauen sind von Cellulite betroffen. Viele Betroffene empfinden die damit einhergehende unregelmäßige Erscheinung der Hautstruktur als ein ästhetisches Problem.

Cellulite: Ursachen und Stadien

Cellulite betrifft fast ausschließlich Frauen. Aufgrund der vertikal strukturierten Bindegewebsstränge (fibröser Septen) besitzt jede Frau eine gewisse Veranlagung für Cellulite. Begünstigende Faktoren für Cellulite können zudem ein hoher Fettanteil, Stress, Bewegungsmangel sowie ein Zusammenwirkung unterschiedlicher Hormone sein. Auch schlechte Ernährung und ein hoher Alkoholkonsum können Cellulite verstärken.

Die Stärke, in der Cellulite auftritt, kann in drei unterschiedliche Stadien unterteilt werden: im ersten Stadium erscheint die Haut zunächst glatt. Wird sie jedoch mit den Fingern zusammengedrückt, werden wabenförmige Dellen sichtbar. Im zweiten Stadium ist die Cellulite beim bloßen Betrachten der Haut im Stehen erkennbar. Im Liegen ist sie jedoch glatt. Für das letzte Stadium ist die Sichtbarkeit der Dellen unabhängig von der Lage charakteristisch. Die Haut zeichnet sich durch starke Unregelmäßigkeiten sowohl im Stehen als auch Liegen aus.

Cellulite behandeln

Cellulite kann sich zwar in Einzelfällen mit einer Ernährungsumstellung oder mit stärkerer Bewegung im Alltag verbessern lassen, in vielen Fällen ist eine Behandlung mit Hausmitteln allerdings wenig erfolgreich. In der Aestheticum Praxisklinik wird Cellfina® zur Behandlung von Cellulite eingesetzt. Durch den Einsatz von Cellfina® können die Bindegewebsstränge durchtrennt werden, die für die Cellulite verantwortlich sind. Die Haut kann hierdurch wieder in den Ursprungszustand zurückkehren und sich wieder glätten. Der Eingriff ist minimal-invasiv und behandelt die betroffenen Stellen präzise.

Cellulite mit Cellfina® behandeln: Nachsorge, Risiken und Nebenwirkungen

Die ersten 24 Stunden nach der Cellulite-Behandlung durch Cellfina® sollten die jeweiligen Stellen mit Kompressen abgedeckt werden. Zudem ist Tragen enger Kleidung, etwa Shapewear, für 14 Tage ratsam. Weiterhin sollten Patienten in der ersten Woche nach der Cellulite-Therapie auf starke körperliche Belastungen, wie beispielsweise Sport, sowie baden oder saunieren verzichten.

Bei der Cellulite-Behandlung mit Cellfina® bestehen vergleichsweise geringe Risiken. Wie bei allen invasiven und minimal-invasiven Behandlungen besteht ein geringes Infektionsrisiko. Als Begleiterscheinungen können zunächst Schmerz- oder Druckempfindlichkeit sowie Blutergüsse auftreten. Diese heilen üblicherweise innerhalb von sechs Wochen ab.

Die ersten Resultate der Cellulite-Behandlung werden bereits nach einigen Tagen sichtbar. Das Ergebnis verbessert sich zunehmend nach der Abheilung etwaiger Begleiterscheinungen innerhalb der folgenden Wochen. Das endgültige Ergebnis ist nach sechs bis 12 Monaten sichtbar.