Cellfina®

Cellfina® ist eine Methode in der ästhetisch plastischen Chirurgie zur Behandlung von Cellulite, die von Merz Pharmaceuticals entwickelt wurde. Die Behandlung erfolgt in der Regel ambulant und unter lokaler Betäubung. Das Ziel ist die sichtbare Reduzierung der für Cellulite typischen Dellen und eine Glättung der Haut.

Die Cellfina®-Behandlung

Nach einer umfassenden Anamnese und Festlegung des Behandlungsfeldes wird die zu behandelnde Stelle betäubt. Der minimal invasive Eingriff dauert in der Regel zwischen 45 und 60 Minuten. In dieser Zeit werden die entsprechenden Hautstellen mit dem modernen Cellfina®-Verfahren behandelt.

Die ersten Resultate der Behandlung sind meist nach wenigen Tagen sichtbar und durch das Verfahren an den behandelten Stellen dauerhaft. Das endgültige Ergebnis ist jedoch erst nach einigen Monaten sichtbar.

Risiken und Nebenwirkungen von Cellfina®

Wie bei jedem Eingriff besteht das Risiko einer Infektion. Schwerwiegende Nebenwirkungen, im Zusammenhang mit einer Cellfina®-Behandlung, wurden während der durchgeführten Studien und bisherigen Behandlungen nicht bekannt. Als Folge des Eingriffes können Blutergüsse sowie leichte Schmerzen auftreten, die nach wenigen Tagen wieder abklingen. Um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen, wird das anschließende Tragen von Shapeware für die Dauer von ungefähr 2 Wochen empfohlen. 24 Stunden nach dem Eingriff ist das Duschen wieder möglich, die Arbeitsfähigkeit ist je nach Beruf ebenfalls am Folgetag nach dem Eingriff wieder gegeben.